<

hirnrekorder

film - fernsehen - musik - zeug

Winter's Bone

| Comments

In Winter’s Bone spielt Jennifer — Ausdruckslosigkeit — Lawrence die 17-jährige Tochter eines Drogendealers, der vor seinem anstehenden Gerichtstermin nicht aufzufinden ist und als Kaution das Haus seiner in Armut lebenden Familie angegeben hat. Um dieses Haus nicht zu verlieren, begibt sie sich auf die Suche nach ihm und hört sich bei naher und ferner Verwandtschaft nach ihm um. Dabei stößt sie auf monströse Feindseligkeit, Aggression und Gewaltandrohungen.

Winters Bone

Winter’s Bone lebt in erster Linie vom örtlichen Setting und der daraus resultierenden Stimmung. Der Film spielt in einer unglaublichen Ödnis voll Kälte und Armut, Gewalt und Ablehnung. Die entlegen lebende Berg-Community hält sich mit ein wenig Landwirtschaft und den Kochen von Meth über Wasser, worin scheinbar Rees (Lawrence) Vater verwickelt ist. An dem Zusammenhalt der involvierten Parteien prallt Ree Dolly in jeder Situation ab und ist völlig auf sich alleine gestellt.

Besonders viel Plot gibt Winter’s Bone nicht her, ist jedoch ein stiller, trostloser und quälender Thriller, der mit Jennifer Lawrence in seiner Mitte hervorragend besetzt ist und mir noch heute, wie des Filmes klirrende Kälte, in den Knochen steckt.

★★★★✩

Trailer

Comments