<

hirnrekorder

film - fernsehen - musik - zeug

Roche & Böhmermann

| Comments

Ich bin ja recht unkonventionell in Roche & Böhmermann eingestiegen. Meine erste Folge war die letzte vor der Sommerpause mit Die Ärzte, Rocko Schamoni und König Boris und die war echt unterhaltsam. Wie sich später herausstellen sollte lag das aber vollkommen an den Gästen, die die Sendung komplett im Griff hatten.

Roche und Boehmermann

Jedenfalls fand ich das erst ziemlich gut und schaute, Mediathek sei dank, noch einmal alle Folgen chronologisch nach. Tatsächlich war es mir nicht möglich auch nur eine Folge bis zum Ende durchzuschauen, so schlecht waren die.

Ich hatte, ob des netten Sendungskonzeptes, die Hoffnung, dass die Beiden einfach eine weile brauchen, sich auf einander einzustellen und miteinander einzuspielen. Natürlich ist das eine ungewohnte Umgebung und ein Job, den beide vorher noch nie machten. entsprechend finde ich es auch in Ordnung, wenn sie dafür ein wenig Zeit brauchen und ich ihnen dabei zusehen kann, wie sie besser werden.

Was ich allerdings nicht verstehe und wofür ich keinerlei Verständnis habe ist, in einer Stunde Sendezeit nicht ein sinnvolles Gespräch mit einem Gast auf die Reihe zu kriegen.

Die Beiden holen sich dermaßen einen auf ihr Sendungskonzept runter, dass sie sich, einem guten Interview und damit zuletzt einer guten Sendung im Wege stehen.
Warum müssen sie in jeder Ausgabe erneut ihre Gäste mit einer Penetranz dazu auffordern, so viel zu trinken und zu rauchen, wie nur möglich?
Warum stören sie einen gerade aufkommenden Sendungsfluss mit dem Drücken ihres dämlichen Piepers?
Warum behalten sie nicht ihr wirklich nettes reduziertes Konzept, in dem sie eigentlich eine gute Atmosphäre schaffen können, in der ihre Gäste im Idealfall so frei reden können, wie in einem privaten Kontext, sondern denken sich für jede Ausgabe ein neues Gimmick aus, das wieder den Fluss stört?
Warum bereiten Sie sich nicht angemessen auf ihre Gäste vor, dass sie ihnen mehr als nur die eine Frage nach ihrem neuen Album/Film/Buch stellen können?
Und warum laden sie nicht zwei Gäste weniger ein, so dass auch jeder angemessen zu Wort kommen kann?

Nun haben die Roche und der Böhmermann das “Glück”, dass sie Gäste bekommen, die sonst nie in eine Talkshow gehen. Entsprechend wenig Erfahrung haben diese aber auch. Hier müssten die Beiden besser sein und diese Gäste mehr in die Sendung einbeziehen, denn sie haben bisher immer mindestens eine Rampensau mit viel Erfahrung in ihrer Runde zu sitzen, die die Chance nutzt und die komplette Aufmerksamkeit an sich reißt.

Abgesehen davon disqualifizieren sich die Beiden regelmäßig, wie beispielsweise in der jüngsten Ausgabe mit Max Herre. Hier wirft Charlotte Roche dem Max vor, seine Songtexte wären aber total scheiße geworden. Wie sich herausstellt, bestand ihre ganze Vorbereitung daraus, in der vergangenen Woche 2x 30 Sekunden eines Songs beim Kollegen Raab zu hören. Das war sogar ihrem Kumpanen, Herrn Böhmermann, so peinlich, dass er während des gesamten Interviews die Hände vor seinem Gesicht zusammen schlug.
So etwas leistet sich einer von beiden in bisher jeder Sendung und das muss doch nicht sein.

Roche & Böhmermann hat grundsätzlich eine Menge Potential, aber so wie die Show bisher abläuft, kann man sie genauso gut abschalten, denn es ist noch nicht ein wirklich interessantes Gespräch zu Stande gekommen. Ein cleveres Konzept alleine reicht einfach nicht.

Comments