<

hirnrekorder

film - fernsehen - musik - zeug

Moulin Rouge #50in50

| Comments

Ich kann ja gut inszeniertem Gesang und Tanz ne Menge abgewinnen. Ich konnte die ersten 5 Folgen Glee mit eben diesem schauen und Smash funktionierete als guilty pleasure für eine gewisse Zeit auch ganz gut. Beste Voraussetzungen also meinen nächsten Film — Moulin Rouge — von der list of shame zu streichen.

Moulin Rouge

Moulin Rouge ist die älteste Liebesgeschichte der Welt, die nichts einfallsreiches zu diesem Genre hinzufügt. Streckenweise herausragend inszeniert, kommt dieser Film oft an seine technischen Grenzen, gerade, wenn der Greenscreen massiv eingesetzt wird. Auch wenn ich weiß dass diese mehr Bühnenbild als realistische Umgebung sein sollen, riss mich das ständig aus dem Film heraus. Das größte Problem für mich war jedoch die furchtbare Songauswahl. Greift meinetwegen auf bekannte Musik zurück, aber bitte auf welche, die für die portraitierte Zeit einen Sinn ergibt. So sehr ich auch für ein over the top Cheesefest bin, aber das geht für mich gar nicht und ruiniert quasi den ganzen Film. Ich will einfach keine moderne Popmusik in einem Film, der vor über 100 Jahren spielt haben.

Sicher nett und unkompliziert anzuschauen, voller Feuer, Theatralik, Romanze, Liebe und Zirkus, aber eben auch ohne Tiefgang und Überraschung überwindet Moulin Rouge seine Genregrenzen nicht, sondern bleibt ein mehr oder weniger belangloses Musical, dass in der richtigen Stimmung mit Sicherheit einen Heidenspass macht.

★★★✩✩

Comments