<

hirnrekorder

film - fernsehen - musik - zeug

Awkward.

| Comments

So gerne ich dichte und gut geschriebene Serien mag, machmal muss es halt eine leichte Serie sein. Eine solche ist Awkward.

Awkward

Plot

Awkward ist eine coming of age Geschichte um die fast 16-jährige Jenna Hamilton, die versucht einen Platz in ihrer Welt zu finden. Sie ist Außenseiterin in ihrer High School und alles wird schlimmer, als ein Unfall in ihrem Bad aussieht, als hätte sie versucht sich ihr Leben zu nehmen. Diesen Vorfall nimmt sie zum Anlass, um sich und ihr Leben zu ändern, ihrem Schwarm nachzusteigen und populärer wird.

Kritik

Awkward ist eine süße kleine Serie, die als eine der ersten das soziale Leben in der Schule mit dem im Netz sehr gut integriert. Daheim schreibt sie einen kleinen Blog über sich, hängt in einem generischen Social Network rum und schnackt mit ihrer besten Freundin am Handy. Andere Serien versuchen etwas Ähnliches, nur viel aufgeregter und übertriebener. Hier passt das und ist ein sinnvoller Bestandteil des Storytelling.

Ich mag die Serie echt ganz gerne. Sie schaut sich schnell weg und erzählt eine nette Geschichte. Mein einziger richtiger Kritikpunkt ist die Schauspielerin der Oberzicke Sadie, die eine furchtbare Busy Philipps impersonation versucht. Zicken braucht so eine Serie natürlich. Sie mag ich aber gar nicht.

Wer also Freund des Genres ist und flotte Nebenbei-Berieselung gebrauchen kann, sollte mal reinschauen.

★★★✩✩

Comments