<

hirnrekorder

film - fernsehen - musik - zeug

The Greatest Movie Ever Sold

| Comments

Supersize Me damals war ja ganz gut, wobei ich nicht wüsste, ob ich den mitlerweile etwas kritischer sehen würde. Egal. Jedenfalls hat Morgan Spurlock damit genügend Vorschusslorbeeren gesammelt, um seine aktuelle Doku auszuchecken.

Es geht also darum, dass Spurlock eine Doku über Productplacement machen will und sich den ganzen Film von Sponsoren per Productplacement finanzieren lassen. Das ist am Anfang ganz witzig und zu sehen, wie er von den ganzen großen Firmen empört abgewiesen wird, bzw. welche Deals er eingehen muss, um deren Funding zu bekommen ist ganz interessant. Aber.
Der ganze Film besteht eigentlich nur aus dem Pitch, ein wenig halbseidener Konsumkritik - jaja, die Welt ist schlecht, überall ist Werbung, mehr oder weniger offensichtlich in Filmen versteckt - und Werbung für einen Arsch voll Produkte. Klar werden hier und da ein paar witzige Beispiele gebracht und klar treibt er die ganze Nummer auf die Spitze, aber das ganze ist dann doch sehr underwhelming.

Man kann das natürlich alles ganz meta sehen, dass bei dem vielen Productplacement, das er in den Film stecken musste, um ihn zu finanzieren kein Platz mehr für den eigentlichen Film war, das halte ich aber für Blödsinn. Der Film traut sich am Ende dann doch nicht das Thema mit etwas mehr Härte oder Ernsthaftigkeit anzufassen und Spurlock muss sich auf jeden Fall den Vorwurf gefallen lassen, dass die Abhängigkeit von den Sponsoren die Doku völlig zerstörte und sie damit jede Relevanz verliert.

Ich habe jedenfalls weit mehr erwartet. Schade, schade.

★★✩✩✩

Comments